Samichlausanlass 2019

Nun hat die Adventszeit begonnen und ganz gespannt warteten die Kinder auf den Samichlaustag am 6. Dezember. Bis zu diesem Tag hin, waren wir alle bereits ganz fleissig. Es wurde gekocht, gebacken & gebastelt. Drausen wurden die Tische geschmückt und die Lichterketten sowie die Fakeln wurden angebracht. Im Adventskreis wurden fleissig Lieder eingeübt. So wurde von Andrew Bont ,,Was tribtribtribtribelet“ und ,,Es schmöckt zwar immer guet“ gesungen und die Kinder konnten die Lieder schon fast ganz alleine.

Kommt der Samichlaus mit dem Schmutzli und dem Esel? Diese Frage beschäftigte die Kinder den Tag durch. Wir verbachten den Tag um die letzten Vorbereitungen zu treffen, damit unser Samichlausanlass am Abend gemeinsam mit den Eltern genossen werden kann.

Nach dem Z’vieri durften die Kinder eine spannende Samichlausgechichte hören, die im Adventssäckli drin war.  Ab 17:30 Uhr trafen alle Eltern mit den Kindern in unserem vorbereiteten Garten ein. Sylvia begrüsste die Kinder, die Eltern und versprach einen stimmungsvollen Abend. Die Spannung war besonders bei den Kindern sehr gross.

Bis der Samichlaus eintraft,  sangen wir gemeinsam noch die gelernten Lieder. Bis wir dann alle das Glöckchen des Samichlauses hörten. Er kommt….alle Kinder, Eltern und die Erzieher waren gespannt auf ihn. Wir empfingen alle den Samichlaus, der ganz alleine mit seinem schweren Sack auf dem Rücken, der Laterne und seinem Glöckchen erschien. Als er seinen schweren Sack hinstellte, berichtete er uns, dass der Schmutzli und der Esel leider an der Grippe erkrankt waren, und zu Hause heissen Tee trinken müssen. Aber nun musste er sich alleine auf den langen Weg machen. Er war froh, als er den schweren Sack abstellen konnte und auf der Bank platz nehmen durfte.                                                        Endlich konnte er sich ausruhen.

Der Samchichlaus bat die jeweiligen Kinder  Gruppenweise nach vorne, ganz gespannt warteten die Kinder darauf was er zu berichten hat. Der Samichlaus erzählte von jeder Gruppe was ihm die Vögeli erzählt haben, was sie den Tag durch bei uns gesehen haben. Gespannt und ganz mit völliger Bewunderung hörten sie dem Samichlaus zu. Eine angenehme und ruhige Stimmung machte sich breit, so bedankten wir uns beim Samichlaus mit den eingeübten Liedern. Es bereitete ihm Freude die Kinder singen zu hören und er überreichte,  ein Säckli mit leckeren Guetsli, Grittibänze, Mandarinen und Schockolade. Die Kinder bedankten sich und lächelten den Samichlaus freundlich zu.

Nachdem der Samichlaus warmherzig von uns allen verabschiedet wurde, genossen wir gemeinsam mit den Eltern unsere feine Erbsensuppe mit Wienerli und selbstgemachtem Brot. Weitere Leckereien wie unsere selbstgemachten Guetsli genossen wir mit den Eltern und liessen den gelungenen Abend ausklingen.

 

Wir bedanken und bei allen helfenden Händen. Ein gelungener Anlass ging zu Ende.

Das Kita Luftibus Personal wünscht Euch allen einen Guten Rutsch ins Neue Jahr.

 

 

Der Besuch des Samichlaus

Am Abend des 6. Dezember 2016 warteten wir zusammen mit den Kindern, Eltern und Erzieherinnen in unserem Garten auf den Samichlaus. Bis es soweit war, hatten wir viel zu tun.

Den ganzen Tag über hatten die Kinder und Erzieher alles für den Besuch vorbereitet. Es wurden Tische und Bänke aufgestellt und alles festlich geschmückt – mit Tannenzweigen, Lichterketten und Fackeln. Die Kinder halfen beim Plätzchenbacken und bastelten Tischschmuck. Im Laufe des Tages wurde die freudige Erwartung immer spürbarer. Es wurden Weihnachtslieder gesungen und Geschichten erzählt. In der Küche wurde eine Kürbissuppe gekocht, Wienerli gewärmt, Brot geschnitten und am Abend auf unserem Buffet angerichtet. Als es dunkel wurde, zogen sich die Kinder warm an und gingen mit ihren Eltern und Erzieherinnen in den Garten.

Alle bewunderten die liebevoll gestalteten Tische und die vielen kleinen und grossen Lichter. Das frisch angerichtete Buffet lud zum Essen ein und es dauerte nicht lange, bis alle gemütlich beim Abendessen zusammensassen. Aufgeregt erzählten die Kinder von diesem ganz besonderen Tag. Da es noch etwas dauerte, bis der Samichlaus zu uns kam, sangen wir mit den Eltern Weihnachtslieder und sagten kleine Gedichte auf.

Plötzlich hörten wir eine Glocke läuten. Mit einer Laterne in der Hand und einem grossen Sack auf dem Rücken kam der Samichlaus zu uns. Es wurde ganz still vor Erwartung und erst die fröhlichen Worte des Samichlaus zu den Kindern, liessen die Anspannung abklingen.

Wir stimmten zusammen ein Weihnachtslied an und dann begann der Samichlaus, den Kindern ein kleines Geschenk zu überreichen. Jedes bekam ein kleines Säckchen mit Nüssen, Mandarinli und Schokolade. Der Samichlaus wusste zu jedem Kind etwas Besonderes zu erzählen, sei es, dass es keinen Nuggi mehr brauchte, oder ganz flink beim Aufräumen helfe. Stolz nahmen die Kinder die wertschätzenden Worte an.

Zum Abschied sagten wir dem Samichlaus ein frohes «Auf Wiedersehen» bis zum nächsten Jahr. Alle Eltern bedankten sich bei uns für diese schönen Stunden und einige blieben und halfen uns beim Aufräumen.

Das Kita-Team bedankt sich recht herzlich bei allen Helfern und wünscht allen ein frohes und gesundes Weihnachtsfest im Kreise ihrer Familien.

10 Jahre Kita Luftibus – ein Fest für Klein und Gross

Alle Mitarbeiterinnen und Kinder der Kita Luftibus waren schon seit Wochen aufgeregt. Zum 10-jährigen Jubiläum der Kindereinrichtung sollte ein Fest gefeiert werden. Am 9. November 2013 war es dann endlich so weit: Alle Kinder und Eltern waren eingeladen, der Festraum war geschmückt und die kulinarischen Köstlichkeiten bereitgestellt. Löwe Leo eröffnete um 10 Uhr die Feier, hiess die Gäste willkommen und sang mit allen ein Geburtstagslied.

Kaum hatte sich Löwe Leo verabschiedet, ging es auch schon mit einer Zumbatrainerin weiter. Zunächst wurde sie neugierig beäugt und mit grossem Abstand beobachtet. Doch als sie ihre Musik abspielte, liessen sich die Kinder nicht lange bitten. Waren die ersten Versuche noch etwas zögerlich, wurde bald mit Eifer jede vorgeturnte Übung nachgemacht und fröhlich getanzt. Die Eltern klatschten den Rhythmus mit und motivierten ihre Kleinen. Nach einer dreiviertel Stunde verabschiedeten sich die Kinder mit grossem Winken von ihrer Tanzlehrerin.

Während einer kurzen Pause wurde wieder neue Kraft geschöpft, mit Schaumküssen und verschiedenen Getränken. Weiter ging es mit der nächsten Überraschung: Ein Clown versuchte in unseren Festsaal zu kommen, stiess aber immer wieder an die Fensterscheiben.

Kaum hatte er den Eingang gefunden, da lief er hinten auch schon wieder raus. Die Kinder waren so durcheinander, dass sie nur staunen konnten. Dann ging die Türsuche von Neuem los. Eine volle Stunde hielt Clown Capitano Ahoi die Kinder in Atem und brachte sie herzhaft zum Lachen.


Tanzen und Lachen machen grossen Hunger. Nur gut, dass der Grillmeister viele Würstchen gebraten hatte. Salate, Brote und ein Dessertbuffet rundeten den Genuss ab. Die Zeit verging wie im Fluge und jeder liess es sich schmecken. Für Eltern und Erzieherinnen blieb noch ein wenig Zeit, um sich auszutauschen, bevor das Fest um 14 Uhr endete.

Viele gute Wünsche wurden an diesem Tag überbracht und das Team der Kita Luftibus freute sich über die Hilfsbereitschaft der Eltern. So nahmen alle schöne Erinnerungen mit nach Hause.